Unsere Streuner-Katzen

Auf und um den Christinenhof leben 5 Streuner-Katzen. Sie sind zwar nicht zahm, aber mit etwas Glück könnt ihr sie auf dem Hof entdecken!

Wilde Streuner Katzen (Wildlinge) bei der Fütterung im Christinenhof. Hier die rote katze Weißspitz und die ihre Katzen Tochter Die Bunte in blak torbie. Die Bunte mit ihrer Mama Weißspitz zur Futterzeit

Unsere Katzen sind alle "von alleine" zum Christinenhof gekommen: Als die damaligen Bewohner des hinteren Hauses im Juni 2011 aus dem Urlaub zurückkehrten, staunten sie nicht schlecht: Im Garten hinter dem 7er-Stall lagen drei junge Katzen unter einem Busch. Man wartete auf die Mama - aber keine kam. Zum Glück waren unsere Maikätzchen da schon recht selbständig. So kam der Hof zu den ersten drei Katzen - denn natürlich ließ man die Wildlinge nicht ungefüttert...

 

Weißspitz, Zimti und Grimm wurden dann schnell erwachsen und ehe man sich versah, kamen 2012 zwei junge "Oktoberkätzchen" mit zur Futterstelle: Kater Paul und Die Bunte. Und wo für drei Katzen Futter ist, reicht es auch für fünf. Da die beiden sich immer besonders eng an Weißspitz hielten, ist sie vermutlich die Mutter der beiden. Inzwischen sind alle Katzen kastriert, sodass es nicht noch mehr Nachwuchs gibt.

 

Als die Katzenbetreuer der ersten Stunde wegzogen, blieben die Katzen in ihrer gewohnten Umgebung, denn an ein Leben in der Stadt als Wohnungskatze sind halbwild aufgewachsene Katzen nicht zu gewöhnen. Seither gehören die 5 Katzen fest zum Hof und werden hier gefüttert und versorgt - wobei sie sich ein Großteil ihrer Nahrung selber fangen und so Mäuse fernhalten. Sie leben aber weiterhin wild. Daher sind sie auch nicht zahm und lassen sich normalerweise nicht streicheln. Aber ihr könnt sie beobachten, wie sie über den Hof flitzen oder über unsere Dächer spazieren!

 

Und so sehen unsere Wildlinge aus

Weißspitz

 

Weißspitz (geb. Juni 2011) braucht ein wenig, ehe sie mit "ihren" Menschen warm wird und zeigt sich nur selten auf dem Hof, meist verschwindet sie auf die Grundstücke rechts von unserem Hof. Ihr erkennt sie an ihrer weißen Schwanzspitze, überall sonst ist sie rot. Sie hat ganz weiches, etwas längeres Fell, sodass wir vermuten, dass sie von dem roten Perserkater abstammt, den es in der Nachbarschaft mal gab. Sie ist die Schwester von Grimm und Zimti und wahrscheinlich die Mama von Der Bunten und Kater Paul.

Zimti

 

Die kleine Zimti (geb. Juni 2011) ist eine Schwester von Weißspitz und Grimm. Zimti heißt so wegen ihrer Fellfarbe - sie ist grau-zimtfarben getigert, wobei ihre Schwanzspitze niedlich weiß-rot geringelt ist. Sie war anfangs sehr zurückhaltend, hat sich dann aber super an uns "Dosenöffner" gewöhnt. So richtig wissen wir noch nicht, wo sie außerhalb der Futterzeiten steckt, aber auf jeden Fall wartet sie inzwischen sogar schon oft auf dem Hof auf Frühstück und Abendbrot!

Grimm

 

Auch bei unserer Katze Grimm (geb. Juni 2011) ist der Name Programm: Und zwar weil ihre Gesichts-zeichnung sie immer ein wenig grimmig aussehen lässt. Mit ihrem Wesen hat das nichts zu tun: Sie ist eine freundliche, sehr scheue und besonders kleine Katze. Ihr Revier ist der Katzengarten hinter den 7 Außenboxen. Gerne dürfen die anderen Katzen zur Futterzeit ihre Gäste sein - danach mögen sie aber bitte gehen...

Weil ihr sicher nur gelegentlich einen Blick von der Seite auf sie erhaschen werdet: da erkennt ihr sie am grauen Fell mit der besonders schönen Tupfenzeichnung  drauf. Da sie so scheu ist, ist es wirklich ein besonders großes Glück, wenn ihr unseren Mini-Leoparden seht!

Kater Paul

 

Kater Paul (geb. Oktober 2012) ist ein ziemlich großer Kater, der immer völlig ausgehungert scheint. Ihr erkennt ihn sofort an seinen 4 weißen Pfoten und der weißen Brust. Nachdem auch er anfangs sehr scheu war, ist er inzwischen ein richtiger "Hofkater". Zu allen Zeiten könnt ihr ihn über den Hof spazieren sehen, der ganz klar sein Revier ist. Bei der Futterzeit ist es echt schwierig, nicht über ihn zu fallen, weil er einem bei wirklich jedem Schritt irgendwie um die Beine streicht. Und sportlich ist er auch - anders als die Katzen springt unser Kater immer über die 1,80m hohe Tür zwischen Katzengarten und Hof!

Die Bunte

 

Einmal ins Gesicht geschaut und ihr wisst, warum Die Bunte (geb. Oktober 2012) so heißt! Orange-grau-weiß mit grünen Augen. Ganz schön bunt - und dazu noch kleine Haar-Pinselchen auf den Ohren und grau getigert mit braunen Flecken. Ihr Revier waren zunächst unsere Dächer und die Fläche links von unserem Hof - inzwischen wartet sie aber meist als echte "Wachkatze" mitten auf dem Hof auf lieben Besuch, der sie streichelt. Sollte man mit dem Füttern spät dran sein, erinnert sie mit lautstarkem Maunzen an die Uhrzeit.

Igel-Besuch

 

Wo fünf satt werden, reicht es auch noch für einen sechsten... Bestimmt kommt unser Igel-Besucher gut über den Winter ;-).

Interessantes zu Schildpatt-Katzen

 

Drei unserer Katzen haben die Farbe Schildpatt, sind also rot und dunkel gemustert - nämlich Die Bunte, Zimti und sogar Grimm hat einen orangen Fleck am Hinterbein. Wenn ihr solche Katzen seht, könnt ihr immer sicher sein, dass es kein Kater ist - denn nur weibliche Katzen können diese Farben haben. Ist dann auch noch weiß mit dabei, so nennt man diese dreifarbigen Katzen oft Glückskatzen.

 

 

Katze auf dem Dach beim Christinenhof Ihr könnt die Katzen beobachten...
Katze hinterm Zaun auf dem Christinenhof ... und sicherlich beobachten sie euch auch!

Anrufen

E-Mail

Anfahrt