Vivif

Steckbrief:

 

Rasse: Französisches Reitpony

Geburtsort: Frankreich

Farbe: Fuchs

Stockmaß: 1,37 m

Geburtsjahr: 2009, auf dem Christinenhof seit Juli 2014

 

 

 

Très chic - das ist Vivif, unser kleiner Franzose. Unter dem Reiter weiß er sich zu präsentieren und hat uns beim Kennenlernen durch seine tolle Selbsthaltung sehr beeindruckt. Er ist ganz weich in der Hand und prima zu sitzen. Beim Putzen und im Umgang war er tiefenentspannt. Auch den Weg zum Reitplatz auf einer engen Landstraße mit vielen vorbei fahrenden Autos hat er toll gemeistert. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses junge Pony seit Juli 2014 bei uns haben und werden ihn langsam eingewöhnen und an seine neuen Aufgaben heranführen.

 

Und das haben wir von seiner Besitzerin über ihn erfahren:

 

"Ich suche das richtige Zuhause für meinen superlieben und sehr menschenbezogenen Ponywallach. Er ist geimpft, entwurmt und gesund, Zähne sind auch in Ordnung. Leider hat er nicht den erhofften Wachstumsschub gemacht, sodass ich ihn nicht wirklich reiten kann. Er wurde bei seiner Vorbesitzerin auf dem Platz und ins Gelände geritten und bei mir wurde er an der Longe von Kindern (4-9) geritten und gesprungen. Ich bin ihn auch ein paar Mal geritten, er ist im Gelände gut zu händeln. Neuem steht er interessiert und mit einer gewissen Gelassenheit gegenüber, ohne dabei zu überdrehen.

 

Wenn Ihr Interesse geweckt worden ist und sie vielleicht ein nettes Kinderpony oder Kutschpony suchen und selber etwas Ahnung bei der Ausbildung und den richtigen Reiter haben, wird er sicherlich ein sehr tolles Reitpony, welches auch im Turniersport Chancen hätte.


Er steht in in den kalten Monaten in Offenstallhaltung, derzeit komplett auf Koppel, ebenfalls ist er sehr verträglich mit anderen Pferden und Ponys."

 

Obwohl Vivif schon mit 5 Jahren zu uns kam, hat er eine aufregende Zeit hinter sich: Die Vorbesitzerin berichtete uns, dass er in Frankreich auf einem Gestüt geboren wurde, welches in Konkurs ging. Alle Pferde wurden verkauft und wer nicht schnell genug einen Käufer fand, der ging eben zum Schlachter. Auch Vivif schien dieses Schicksal bevor zu stehen, da er noch zu jung zum Reiten und für Käufer daher uninteressant war. Zum Glück machte die Freundin unserer Vorbesitzerin gerade ein Praktikum in Frankreich und rettete Vivif. So kam Vivif nach Deutschland, genauer gesagt nach Baden-Württemberg. Allerdings konnte sie ihn sich nicht lange leisten und so übernahm seine Vorbesitzerin ihn ungesehen. Leider blieb er zu klein für sie - aber Glück für uns: so kam Vivif dann schließlich zum Christinenhof. Er ist also ein echter Franzose und schon weit gereist!

 

 

 

Hier ist Vivifs Fanpost!

 

Wenn ihr auch ein Vivif-Fan seid, schickt uns ein Bild von ihm mit eurem Namen, auf dem vielleicht sogar steht, warum er euer Lieblingspferd ist - wir freuen uns sehr über eure Zuschrift!

Newssammlung zu Vivif

  • Dass Vivif wunderschön gehen kann, wissen wir ja. Und auf unserem Pfingstturnier war er in Bestform und lieferte superschöne Ritte ab. Mit der gerade erst 6jährigen Greta P. gewann er die Junge-Reiter -Prüfung der jüngsten Reiter, mit Anna Maria wurde er 2. ihrer Gruppe und mit Amelie S. 3. bei den ältesten - und das, obwohl sie ihn vorher nur ein Mal geritten hatte und er "nur" ein Vertretungspferd war. Herzlichen Glückwunsch! (Juni 2017)
Wenn Vivif so schön gelobt wird, läuft er zu Höchstform auf :-)
  • Wer hätte das gedacht? Unser Vivif hat die Urlaubszeit zum Erwachsenwerden genutzt: als er zu uns kam, rammte er sofort alle 4 Beine in die Erde, wenn der Abstand zum Vorderpferd zu groß wurde (mehr als 3 Meter...). Dann mussten wir ihn mit einem Lokomotiven-Pferd von dort abholen, hinter dem klebte er dann wieder wie ein kleiner Magnet. Natürlich gab sich das, aber jetzt ist er plötzlich ein beliebtes Tetenpferd und genießt das Vorneweg-Gehen! (Mai 2017)
     
  • Vivif ist ein pfiffiges Pony! So fand er auch einen Weg, uns mitzuteilen, dass er mal wieder Ferien braucht: Es wurde zunehmend schwieriger ihn einzufangen. Da wir für alle unsere Pferde öfters mal Urlaubswochen einlegen, wird er nun von seinen Pferdekollegen vertreten und kann mehrere Wochen die Seele baumeln lassen. (Dezember 2016)
     
  • Vivif hat jetzt sein Großes Seepferdchen! Beim Rasensprengerreiten war er so begeistert von der Abkühlung, dass seine Reiterin dauergedusxcht wurde, weil Vivif nicht mehr vom Sprenger wegzukriegen war :-). (Juni 2016)
     
  • Endlich endlich endlich haben wir nun ein Porträtfoto, das Vivif so hübsch zeigt, wir er tatsächlich ist. Zu verdanken haben wir es Courtney, die Vivif auf unserem Pfingstturnier so schön in der Prüfung mit Einzelgalopp vorstellte. Mit Mara gab es  ebenfalls einen tollen Ritt in der E-Dressur, der mit dem 2. Platz bei den älteren Reiter belohnt wurde. Und vielseitig wie Vivif ist, erzielte er ebenfalls den Reservesieg mit Annalena in der Prüfung mit Einzeltrab der älteren Reiter. 2 Platzierungen bei nur 5 Starts ist übrigens eine ganz besondere Leistung, da nur 1 seiner festen Reiterinnen am Turnier teilnehmen konnte - für alle anderen Reiter war Vivif ein hervorragendes Vertretungspferd. Wir gratulieren! (Mai 2016)
Vivif mit Courtney im leichten Sitz in der Prüfung mit Einzelgalopp
Vivif sehr formschön mit Laura V. in der Junge-Reiter-Prüfung mit Gruppentrab.
  • Vivif ist ein besonders schlaues Pferd, das sogar Türen öffnen kann. LEIDER! Denn er öffnet sich einfach die Ausgangsschranke vom Futterautomaten und kann sich so mehr Futter organisieren. Nun rüsten wir mit einem Pferde-Fernhaltebügel auf und hoffen, dass Vivif nicht der nächste Trick einfällt. (März 2016)
  • HURRA! HURRA!! HURRA!!! Vivif hat seine schwere Krankheit besiegt!!! Wir hatten ziemlich Angst um ihn, denn die Behanldung gegen Pferde-Malaria überlebt nur die Hälte der Pferde und von denen sind nur 60% geheilt... Aber unser Vivif hat schon die Behandlung gut überstanden - nicht zuletzt dank unserer Tierärztinnen Karola Kadau und Christin Gebhardt. Die haben umsichtigerweise viele gefährliche Nebenwirkungen bereits vor deren Auftreten gleich mitbehandelt. Und nun zeigt das Blutbild, dass es uns wirklich gelungen ist, den Erreger aus Vivifs Blut zu vertreiben! (Februar 2016)
     
  • Vivif hat ja leider Pferde-Malaria aus Frankreich mitgebracht. Die Krankheit ist nur sehr schwer zu bekämpfen und unser Tierarzt hat eine Sondergenehmigung bekommen, das einzig eventuell wirksame Medikament, was in Deutschland aber nicht zugelassen ist, einzusetzen. Vivif hat die oft mit gefhrlichen Nebenwirkungen verbundene, sehr teure Behandlung zum Glück ganz hervorragend überstanden. Nun warten wir auf den Bluttest, der uns zeigt, ob es gelungen ist, den Erreger aus Vivifs Blut zu entfernen. Drückt die Daumen! (Januar 2016)
     
  • Wer weiter oben Vivifs Geschichte gelesen hat, der weiß, dass er es nicht immer leicht hatte und in Frankreich beinahe geschlachtet worden wäre. Zum Glück wurde er gerettet und kam nach Deutschland. Leider hat er aus dem Süden eine fiese Pferdekrankheit mitgebracht - die Pferde-Malaria.

    Die Erreger dieser direkt nach der Infektion oft tödlichen Krankheit haben sich in ihm verschanzt und kommen immer dann hervor, wenn Vivif gestresst ist: dann ist er müde, steif und lässt sich nicht gerne anfassen. Wir sind froh, dass wir nach vielen Irrwegen nun schließlich eine Ursache für diese Symptome gefunden haben! Es gibt auch ein Medikament dagegen, leider hat Vivif einen besonders hartnäckigen Erreger und muss besonders viel und besonders lange das Medikament bekommen, um die Krankheit hoffentlich ganz zu heilen. Die Behandlungskosten sind sehr hoch und werden sicherlich im vierstelligen Bereich liegen. Und leider hat das Medikament oft starke Nebenwirkungen, weshalb wir erst nach dem Silvesterstress mit der Behandlung beginnen. Aber wenn alles klappt, ist unser Vivif wieder ganz gesund! (Dezember 2015)
     

  • Vivif hat sich inzwischen zu einem Leistungsträger auch in unseren Junge Reiter-Gruppen entwickelt. Wir freuen uns sehr, dass auch Vivif jetzt zu dem Kreis unserer besonders verlässlichen und braven Pferde für die jüngsten Reitern zählt! (August 2015)
     

  • Vivif war dieses Jahr das erste Mal bei unserem Pfingstturnier dabei und schaffte auf Anhieb 4 Platzierungen: Emilia wurde 3. im Wettbewerb mit Einzelgalopp der 10jährigen Reiter und Aileen 3. im Wettbewerb mit Einzeltrab. Vivif war trotz des Trubels so gelassen, dass er ein ausgefallenes Pferd im Junge-Reiter-Wettbewerb und im Führzügelwettwerb vertrat - und obwohl er im normalen Reitunterricht dafür erst vorbereitet wird und die Reiterinnen ihn gar nicht kannten, klappte es ganz hervorragend und es gab einen einen 1. Sonderpreis für diese Leistung für Noemi und einen 3. für Lahja. (Mai 2015)

 

  • Dass er in wirklich so gut wie allen Lebenslagen springt, konnte Vivif in unserem April-Springlehrgang beweisen: Trotz dickem Hagel sprang er mit Mara motiviert und zuverlässig - toll gemacht ihr beiden! (April 2015)
  • Vivif ist jetzt 6 Jahre alt und hat sich mächtig entwickelt. Besonders auffällig ist sein schicker Kragen - also die obere Rundung seines Halses. Er sieht immer aus wie ein Schachpferdchen. Er läuft dabei so schön und adrett, dass man oft denkt, jetzt könnte das Glöckchen der Turnierrichter läuften und Vivif startet erfolgreich in einer Turnierprüfung. (Februar 2015)
     
  • Emily, Victoria, Julie und Annika heißen Vivifs erste vier Reiterinnen! Alle reiten schon so gut, dass sie Vivif das Abteilungsreiten vermitteln können, denn er muss erst noch lernen, den richtigen Abstand zum Vorderpferd von alleine zu halten. Weitere Wünsche Vivif zu reiten können wir erst später erfüllen, denn derzeit hat Vivif zwei Tage pro Woche Pause, um das Gelernte zu verarbeiten und am 7. Tag wird Vivif von Reitlehrerin Lisa weiter ausgebildet. (September 2014)
     
  • Wenn es einen Ehrenpreis für schnelle Eingewöhnung gäbe, Vivif bekäme ihn! Nicht nur den Futterautomaten hat er in Rekordzeit verstanden, sondern auch in die Herde fügte er sich ohne Probleme ein, beim Putzen steht er trotz neuer Umgebung wie eine Eins und bei unseren Tests im Abteilungsreiten zeigt er auch seine hohe Auffassungsgabe und wäre für Außenstehende gar nicht als "Neuer" zu erkennen (August 2014)
     
  • Wow, so schnell wie Vivif hat bisher nur Caitlin den Futterautomaten begriffen. Mit nur einer einzigen Übungseinheit frisst er dort schon, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Super Vivif! (August 2014)
     
  • Vivifs entspannte Art kam uns auch am Abholtag zu Gute: ganz brav ging er auf den Hänger und meisterte die einstündige Fahrt zu uns in aller Ruhe! (Juli 2014)

Anrufen

E-Mail

Anfahrt